Lange nach Schulschluss wurde es im Schulhaus noch nicht dunkel. Schüler, Lehrer und Eltern strömten zum zweiten Mal an einem Tag in die Schule zur ersten Veranstaltung von „MINT mal anders“. MINT – das ist die Fächergruppe Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Vor allem aus diesem Bereich werden in nächster Zeit interessante Themen präsentiert.

In der ersten Veranstaltung ging es um den Mond, in Vorbereitung auf die Mondfinsternis am 28.09.15. Herr Wünsch begrüßte die fast 100 Teilnehmer in der Aula. Dann wurde diese in vier Gruppen aufgeteilt, die nach und nach die vier verschiedenen Stationen absolvierten. Frau Landsmann – gleichzeitig die Organisatorin des Abends – brachte den Mond und seine Eigenschaften näher. Großes Highlight waren ihre kreativen Zeichnungen auf der Mondoberfläche. Im Physikraum experimentierten die Teilnehmer und simulierten mithilfe von Lampen und Kugeln die anstehende Mondfinsternis. In einem weiteren Vortrag wurde der Zeitplan der Mondfinsternis erläutert und genau erklärt, was passieren würde. Die letzte Station war draußen geplant, leider hatte sich die „Hauptperson“ hinter den Wolken versteckt, sodass die Sternkarte erläutert wurde, um doch noch einen Blick auf den nächtlichen Himmel werfen zu können.

Mit diesem Abend wurde der Startschuss zur Veranstaltungsreihe „MINT mal anders“ gegeben. Der nächste Termin wird im November sein. Dort geht es um verschiedene Themen rund um die Mathematik. Auch dort sind wieder alle herzlich eingeladen!